ADAM


Regie Maria Solrun
Deutschland/Island/USA/Mexiko 2018

Produktion Maria Solrun, Jim Stark, Magnus Mariuson
Buch Maria Solrun
Kamera Joanna Piechotta
Montage Magda Lammert, Valérie Anex
Musik Haraldur Thrastarson, MAGNEA
mit Magnus Mariuson, Eszter Tompa, Floriane Daniel, Julia Kratz,
Hans Brückner, Gabo Hoog

Deutsch, Englisch engl. UT · 72 Min.

Do. 22.02. 17:00 Uhr Haus der Kulturen der Welt
Fr. 23.02. 11:00 Uhr CinemaxX 3
Sa. 24.02. 16:30 Uhr CinemaxX 1
So. 25.02. 10:30 Uhr CinemaxX 1

Bei weit geö neten Fenstern schallt die Musik von Adams Mutter in den Berliner Innenhof. Durch die heftigen Bässe fühlt er sich mit ihr verbunden. Ansonsten haben die Welten des gehörlosen jungen Mannes und der Technomusikerin nicht viel miteinander gemein. Jetzt ist sie krank, irreversible Hirnschädigung durch Alkohol, heißt es. Adam ist auf sich allein gestellt. Er scha t sich einen eigenen Zugang zur Außenwelt, verliebt sich und begibt sich auf die Suche nach seinem Vater. Auf jedem Schritt begleitet ihn der Wunsch seiner Mutter, nicht mehr leben zu wollen, wenn sie jemals ein Pflegefall werden sollte. Adam begegnet all dem auf eine ganz eigene, lakonische Art. Regisseurin Maria Solrun gibt ihm eine Stimme und viel Raum, um sich zu entfalten.

Windows thrown wide open, the music of Adam’s mother reverberates across the Berlin courtyard. The heavy bass makes him feel connected to her. Other than that, the worlds of the hearing impaired young man and his techno producer mum seldom overlap. She’s ill, hospitalised with irreversible brain damage due to alcohol abuse, according to the doctors. Adam is left to fend for himself. He manages to forge connections in the outside world, falls in love and sets out in search of his father. With each step he is dogged by his mother’s wish to be put out of her misery should she become unable to care for herself. Adam copes with all this in his very own, laconic way and director Maria Solrun gives him a voice and plenty of space to grow.


Zu den Filmkritiken und Kritiken geht es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen