MOCHILA DE PLOMO


Regie Darío Mascambroni
Argentinien 2018

Produktion Fernanda Rocca, Darío Mascambroni
Buch Darío Mascambroni, Miguel Angel Papalini, Florencia Wehbe
Kamera Nadir Medina
Montage Lucía Torres
Musik Jeronimo Piazza, Jorge Nazar
mit Facundo Underwood,
Gerardo Pascual, Elisa Gagliano, Agustín Rittano

Spanisch
dt. Einsprache · engl. UT · 67 Min.

So. 18.02. 12:30 Uhr Zoo Palast 1
Di. 20.02. 12:30 Uhr Haus der Kulturen der Welt
Do. 22.02. 13:00 Uhr Zoo Palast 2
Fr. 23.02. 15:30 Uhr Filmtheater am Friedrichshain

Heute ist der Tag der Wahrheit. Viel zu lange hat sich der zwölfjährige Tomás von den Erwachsenen vertrösten lassen. Seine Mutter, sein Großvater und die angeblichen Freunde seines Vaters, sie alle haben um ihn herum ein Labyrinth des Schweigens, der Ausflüchte und Widersprüche errichtet. Damit ist jetzt Schluss. Denn heute ist der Tag, an dem der Mann aus dem Gefängnis kommt, der seinen Vater getötet hat. Und Tomás ist vorbereitet. In seinem Rucksack hat er eine geladene Pistole. Rastlos und fest entschlossen, sich von den Halbwahrheiten der Erwachsenen zu befreien, zieht Tomás durch seinen Heimatort. Nach seinem Debüt PRIMERO ENERO (Generation 2017) beweist Darío Mascambroni erneut seine feine Beobachtungsgabe, mit der er in atmosphärischen Bildern diese Vater-Sohn-Geschichte erzählt.

Today is the day of truth. 12-year-old Tomás has listened to the grown-ups’ excuses and delaying tactics for long enough.
His mother, his grandpa, the so-called friends of his dad have all conspired to weave a web of silence, excuses and contradictions. But now he’s had enough, because today is the day when the man who killed his father is being released from prison. And Tomás is ready. He has a loaded pistol in his rucksack. Fired up and determined to cut through the grown-ups’ lies, Tomás sets off through his home town. Following his debut PRIMERO ENERO (Generation 2017) Darío Mascambroni once again demonstrates his talent for nely portraying a father-son story using atmospheric images close to his subject.


Zu den Filmkritiken und Kritiken geht es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen